Zeltlager in Nachbars Garten

Zaunspecht: Petra Sturm | aus FALTER 36/12 vom 05.09.2012

Sofasurfen für Abenteuer-Reisende: zu Besuch bei Wiens ersten Camp-in-my-Garden-Hosts

Warum auf der durchgehangenen Ausziehcouch schlafen, wenn man bei gnädigen Außentemperaturen auch unter freiem Sternenhimmel nächtigen kann? Die Alternative zu Couchsurfing und überfüllten Hostels heißt zukünftig - Zelteln. Green Vienna’s Place - Carmens und Maels Profil auf der Community-Plattform campinmygarden.com verheißt ein bis drei lauschige, exklusive Zeltplätzchen in dem 130 Quadratmeter großen und behaglichen Hinterhofgarten ihres kleinen Häuschens in Wien-Floridsdorf, zwischen selbstangebautem Gemüse, schattigen Bäumen und zwei Hängematten. Als Draufgabe einen Griller, Stille, allmorgendliches Vogelgezwitscher und WLAN.

Noch sind die Psychologiestudentin und der Übersetzer die Einzigen in Wien, die ihren Garten für Campingfans aus der ganzen Welt geöffnet haben. Ein einsames Zelt ziert stellvertretend für die ganze Stadt die virtuelle Karte auf der Website der jungen Camperinitiative


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige