Menschen

Barbier, geduldig

Falters Zoo | aus FALTER 36/12 vom 05.09.2012

Die Arena hat womöglich die hübscheste Open-Air-Arena, die Wien zu bieten hat. Vergangene Woche war dort die New Yorkerin Patti Smith im Rahmen ihrer Europatournee zu Besuch und gefiel den Leuten. Nämlich so gut, dass eine Besucherin Frau Smith aufforderte, sie möge sich doch, bitteschön, ihrer Kleider entledigen. Tatsächlich rief die Dame "Take off your clothes“, was nicht nur angesichts des hohen Alters der Punkpatin ausgesprochen unhöflich ist. Ja geradezu unangebracht, Punk hin oder her. Die jedoch lachte fröhlich und sagte, für zehn Millionen Euro würde sie maximal ihr Oberteil lüpfen. Aber wenn sie die zehn Millionen hätte, würde sie diese lieber nach Griechenland schicken. Nett, Frau Schmidt.

¦

Ein "Grand Opening“ gab es am Freitag in der Kaiserstraße: Das Magazin Faux Fox eröffnete gemeinsam mit dem Modeduo Mark&Julia, den diesjährigen Gewinnern des Ringstraßen-Galerien-Awards, einen Shop. Shop ist möglicherweise etwas untertrieben, die Lokalität ist gleichzeitig auch noch Redaktionsraum und Atelier. Zu den Feierlichkeiten kamen wahrscheinlich die modischsten Menschen der Stadt. Viele Gäste frönten der Exzentrik, was wir ja sehr mögen, weil es so New York ist. Designer Mark Baigent, der mit Julia Rupertsberger das Label betreibt, stach aber trotzdem heraus, denn zur Feier des Tages schmückte er sich mit indischem Hochzeitsschmuck. Neben den Kollektionen der Gastgeber und anderer junger Designer gab es Hüte von Julia Kranz, präsentiert auf Hirschgeweihen, und exklusive Seidentücher mit Fish-Skin-Prints von Envie Heartwork. Auf die Frage, wo man diese tollen Seidentücher sonst noch bekomme, meinte die Designerin Nina Eiber selbstbewusst: "Eher international. Ich verkaufe am meisten in Dubai und London.“ Huch, so ein exklusives Lüftchen schadet der Kaiserstraße auf keinen Fall.

¦

Wie macht das der Konstantin Gropper nur? Eben steht der Kopf der Gruppe Get Well Soon noch im Funkhaus auf der Sendesaalbühne und macht eine Radiosession für FM4, schon taucht er in der ersten Sendung der neuen Staffel von "Roche & Böhmermann“ (ZDFkultur) auf. Okay, es gibt Aufzeichnungen. Aber beide Male so cool rüberzukommen, das kann wohl nur jemand, der auf der Popakademie und auf der Philosophie studiert hat. Präsentiert wurde das neue Album "‚The Scarlet Beast O’ Seven Heads - La Bestia Scarlatta Con Sette Teste“. Sehr dramatisch.

¦

In der Stadthalle waren die Instrumente bereits gestimmt, als George Michael für seine Wien-Konzerte anreiste. Der britische Popstar hatte im vergangenen Winter unfreiwillig lang in unserem schönen Städtchen bleiben müssen - im AKH nämlich, wo man ihn wieder gesund machte. So gesund, dass nun diese Woche gleich zwei Gigs auf dem Tourplan stehen. Und statt im AKH übernachtet Mr. Michael im Hotel Imperial. Hat er eigentlich auch einen Barbier dabei, der ihm den Bart so chic in Form bringt wie neulich bei der Olympia-Abschluss-Sause?

¦

So. Und jetzt zu den Sachen, die wir nicht verstehen. Dass Ulrich Seidl in Venedig seinen Film "Paradies: Glaube“ präsentiert und dass Hauptdarstellerin Maria Hofstätter da mit dabei ist, ist nachvollziehbar. Aber wieso spaziert Mausi Lugner mit ihrem Schwiegersohn über den roten Teppich des Lagunenfestivals? Derlei Paparazzi-Fotos wurden der Zoo-Direktion angeboten (wir lehnten dankend ab). Haben die auch einen neuen Film? Wie heißt der? "Paradies: Einbildung“?

ingrid brodnig,

nathalie grossschädl,

christopher wurmdobler

E-Mail an den Zoo: zoo@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige