Holz vor der Hütte und Kälte im Herzen

Feuilleton | Exegese: Klaus Nüchtern | aus FALTER 37/12 vom 12.09.2012

Mit "Tempest“ hat Bob Dylan ein tiefes und dunkles Album eingespielt. Aber ist es wirklich so toll, wie alle Welt tut?

Der Advent eines neuen Dylan-Albums wird von den Mitgliedern der Church of Dylan weltweit nicht nur ersehnt, sondern in antizipativer Aufgeregtheit herbeifantasiert. In welcher Gestalt wird His Bobness diesmal erscheinen? Und wohin wird er uns führen? Durch die Wüste? In die Kirche? Oder doch in einen hell erleuchteten Tanzsaal?

Der Song "Early Roman Kings“, ein wiederholungsseliger Blues-Schunkler, war schon vor Monaten durch den Trailer zu "Strike Back“, einer britisch-amerikanischen Militär/Action-TV-Serie gegeistert. Und die Nachricht, dass es auf "Tempest“ auch einen ellenlangen Song über den Untergang der Titanic geben würde, hatte einen professionellen Spaßvogel namens Tim Heidecker dazu inspiriert, diesen gleich einmal vorwegzukomponieren und ins Netz zu stellen. Refrain: "Oh, Titanic, how could you let us down?“

Schließlich stellte Dylan - wohl wissend,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige