Beisl  Der steirische Gourmet

Krauthäuptel im Sektglas

Steiermark | Restauranttest: Wolfgang Kühnelt | aus FALTER 37/12 vom 12.09.2012

Die Pachleitner-Zentrale in Liebenau beherbergt ein unterschätztes Lokal. Seit Monatsbeginn wird das nullneun von zwei jungen Köchen bespielt. Robert Ferstl war zuvor im Eckstein, David Frey im Wirtshaus Greiner. Ab Oktober soll es auch abends warme Küche geben, derweilen serviert man Mittagsmenüs. Drei Gänge kosten € 9,90 bis 10,90, in der Luxus-Variante "Business trifft Hunger“ € 25,90. Dafür gibt es viele neue Ideen, manches klingt spannender als es ist. Beginnen wir mit dem "normalen Menü“: Die Zuppa Pavese ist solide, das Artischocken-Kartoffel-Gröstel guter Durchschnitt. Das Schoko-Minz-Mousse ist so gelungen wie man es vom Schoko-Spezialisten Ferstl gewohnt ist. Frecher das Business-Menü: Die Krauthäuptel-Kaltschale mit Schafkäse und Tomatenkompott schmeckt - nun ja - ausgefallen, ist aber nicht sehr clever angerichtet. Die Kaltschale in einer Sektflöte sitzt in der Tomatensauce, es fällt schwer, dabei sauber zu bleiben. Das Beef Tartar medium gebraten ist von bester Qualität und wird von einer originellen Mini-Buchtel mit Garnele begleitet. Beim Dessert überzeugen sowohl Mangosorbet als auch Schoko Crème brulée.

Resümee

In einer Gegend ohne Laufkundschaft kochen Frey und Ferstl munter drauflos. Spannend wird vor allem, wie sich das Geschäft in Hinkunft am Abend entwickelt.

nullneun café bar restaurant,

Liebenauer Tangente 4, 8041 Graz, Mo-Fr 9 bis 20 Uhr, Menüs 11.30-14.30, ab 17 Uhr Barbetrieb, Tel. 051720/1090, www.nullneun.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige