Kabarett  Tipp

Wunderbar indirekt: ein Kabarett-Minimalist

Lexikon | aus FALTER 37/12 vom 12.09.2012

Als "wunderbar indirekt und hinterhältig“ bezeichnet Josef Hader seinen deutschen Kollegen Rolf Miller, der Anfang des Jahres mit dem Deutschen Kabarettpreis ausgezeichnet wurde. In der Jurybegründung heißt es: "Rolf Miller ist der konsequenteste Minimalist auf deutschen Kabarettbühnen. Seine Komik lebt von der Andeutung und von dem, was er nicht ausspricht. Er lässt seine Bühnenfigur auf der Suche nach der richtigen Formulierung immer wieder glücklich scheitern. So wird die Sprachlosigkeit zum allumfassenden Thema und das ihr zugrunde liegende Denken wird kompromisslos bis zum Kern freigelegt. Das macht Rolf Miller einzigartig in der Kabarettszene.“ Mit seinem aktuellen Solo "Tatsachen“ ist Miller diese Woche erstmals live in Wien. WK

Stadtsaal, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige