Eine Jura-Soyfer-Tour durch die Bezirksämter

Lexikon | aus FALTER 38/12 vom 19.09.2012

Am 8. Dezember jährt sich der Geburtstag von Jura Soyfer zum 100. Mal. Der Wiener Autor schrieb satirische Artikel für die Arbeiter-Zeitung, Lieder und Szenen fürs Kabarett sowie einige Theaterstücke; 1939 starb er im KZ Buchenwald. Sein einziger Roman, "So starb eine Partei“, blieb unvollendet. Soyfer, der sich nach dem Aufstand 1934 enttäuscht von der SPÖ abwandte und Kommunist wurde, rechnet darin mit der Sozialdemokratie ab. Das Romanfragment ist die Basis für Eva Brenners Inszenierung "Was draußen lag, war Fremde!“. Zum runden Geburtstag tourt die "Performance-Installation“ durch die Amtshäuser von Wien. Parallel dazu gibt es auch ein Film-Konzert-Programm sowie eine Ausstellung (Information: www.experimentaltheater.com). WK

Bezirksamt Neubau, Di 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige