Literatur  Tipps

Romandebüt: "Der Winter tut den Fischen gut“

Lexikon | aus FALTER 38/12 vom 19.09.2012

Über Lesungen und Mundpropaganda hat sich Anna Weidenholzer im letzten Jahr einen Namen im heimischen Literaturbetrieb gemacht. Ihre Spezialität sind stille, auf den ersten Blick unspektakuläre Texte, unter deren Oberfläche es allerdings gehörig brodelt und die oft von Menschen handeln, die sich am Rand der Gesellschaft bewegen. Ihr erster Erzählband "Der Platz des Hundes“ ist 2010 im kleinen Welser Literaturverlag Mitter erschienen. Mit ihrem ersten Roman "Der Winter tut den Fischen gut“ ist der 28-Jährigen der Sprung zum Residenz-Verlag gelungen. Das Buch wird bei einer Lesung präsentiert. Die einleitenden Worte spricht Zita Bereuter (FM4). Das passt insofern, als sich die damals 19-jährige Anna Weidenholzer 2003 beim FM4-Literaturwettbewerb Wortlaut zum ersten Mal mit einem Text an die Öffentlichkeit wagte. SF

Literaturhaus, Mi 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige