Film  Neu im Kino

Keine Hoffnung mehr: "Resident Evil“, Folge 5

Lexikon | aus FALTER 38/12 vom 19.09.2012

Noch immer experimentiert der Wirtschaftskonzern Umbrella mit dem T-Virus, der Menschen in Zombies verwandelt. Und da ist er wieder, dieser Hoffnungsfunke. Die bange Erwartung, dass es diesmal gar nicht so schlimm, ja vielleicht richtig gut werden könnte. Tatsächlich versprechen die ersten Minuten noch gepflegten Survival-Horror, in dem furchtbar schnelle Zombies für blankes Entsetzen sorgen. Aber "Resident Evil: Retribution 3D“ wäre kein Teil dieser Serie, würde es nicht bald nur mehr auf fett inszenierte Action setzen: hektische Fights, gigantische Explosionen, massiver Bodycount - in Kombination mit der haarsträubenden Story und den äußerst blassen Charakteren das letzte Mittel, um die 90 Minuten vergehen zu lassen. Zum Fürchten: Heldin Alice (Milla Jovovich), wann immer sie Worte und nicht Fäuste sprechen lässt. STEFAN KLUGER

Ab Fr im Kino (OF im Artis und Haydn)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige