Film  Tipps

Der beste Film aller Zeiten? "Vertigo“ im Gartenbau!

Lexikon | aus FALTER 38/12 vom 19.09.2012

Alfred Hitchcocks schier unerschöpfliches Repertoire an Symmetrien, Reimformen, Doppelungen, erweitert um die spiralförmige Kreisbewegung, die immer dann einsetzt, wenn Scott Ferguson, der zwangspensionierte Kriminalbeamte, von seiner Höhenangst eingeholt wird: Dafür steht der Titel dieses Meisterwerks, "Vertigo“ (1958), für den ganz tiefen (Rein-)Fall, die erotische Täuschung, der James Stewart bei seiner Jagd auf die vermeintlich tote Kim Novak wie blind erliegt. "Seine Anstrengungen, die Frau wiederauferstehen zu lassen“, erinnerte sich Hitchcock in den Gesprächen mit FranÇois Truffaut, "werden filmisch so gezeigt, als versuche er sie nicht ansondern auszuziehen.“ Eine schöne Wiederaufführung, zwei Wochen exklusiv auf Wiens größter Leinwand. Grade erst wurde "Vertigo“ bei einer Umfrage als "bester Film aller Zeiten“ ermittelt. Mo

Ab Fr im Gartenbau (OF)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige