Kleinanzeiger  Menschen hinter Inseraten

Etwas Mut schadet nicht

Lexikon | Stefan Kluger | aus FALTER 38/12 vom 19.09.2012

Warum eine russische Malerin auf unorthodoxe Weise unterrichtet

Viel Kaffee und durchwachte Nächte: Polina Gazhur malt am liebsten, wenn es dunkel ist

Ohne Kaffee geht fast gar nichts. Erst nach den ersten zwei Tassen kommt Polina Gazhur langsam in Schwung. Die Malerin arbeitet vorzugsweise nachts, weil ihre Inspiration dann am größten ist - und ihre beiden Kinder schlafen. "Meine Kleinen malen auch schon ein bisschen, das liegt einfach in der Familie“, sagt Frau Gazhur, deren Eltern ebenfalls Maler sind. Und weil die gebürtige Moskauerin vom Verkauf ihrer Bilder allein nicht leben kann, veranstaltet sie regelmäßig Malkurse für Kinder und Erwachsene. "Die wichtigste Voraussetzung ist Lust“, sagt Gazhur. "Manchmal wünschten wir uns, ein Gesicht oder einen Baum abzubilden. Doch es fehlt uns der Mut, der Glaube an die eigenen Fähigkeiten.“ Genau dort will sie einhaken, bestärkt die Teilnehmer in ihren Vorhaben. Es gebe kein Richtig oder Falsch; Hauptsache, man könne die Zweifel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige