Vor 20 Jahren im Falter  Wie wir wurden, was wir waren

Volleres Haar

aus FALTER 38/12 vom 19.09.2012

Der Grundsatz, dass man nie auf Urlaub fahren darf, weil sonst hinter dem Rücken Unfug getrieben wird, waltet auch in dieser Kolumne mit eherner Präsenz. Was ist geschehen? Das Cover von Ausgabe 37/92 wurde als das von 38/92 ausgegeben, nein, umgekehrt, weswegen Sie oben zweimal hintereinander das gleiche Cover erblicken. Diesmal allerdings stimmt’s: Die Tex-Rubinowitz-Zeichnung illustrierte die Tatsache, dass Innenminister Löschnak versprach, 1000 neue Stellen in der Polizei zu schaffen. Findet er genug Personal, fragte in verlogener Besorgnis die Politikredaktion, während Tex einen Polizisten zeichnete, der auf einem Huhn reitet. Darunter setzte er die flockigen Zeilen: "Das Bärtchen so schütter, das Käppchen so keck / hockt hoch zu Huhn er, der eitle Geck.“

Jörg Haider half den EU-Skeptikern auf der Linken, wie Peter Pelinka in einem Kommentar anmerkte: "Haiders EG-Schwenk (nach rechts, Anm.) sollte auch bisherige Kritiker des österreichischen Beitritts nachdenklich werden lassen.“

Bernhard Perchinig interviewte den tschechischen, in Oxford lehrenden Philosophen Ernest Gellner über den neuen Chauvinismus in Europa, und die aus Sarajevo geflüchtete Publizistin Javorka Finci-Pocrnja lieferte das Exempel, wie die Nationalisten Menschen zur Gewalt gegenein- ander verführten.

Vom Kongress "Die Aktualität des Ästhetischen“ berichtete aus Hannover Klaus Nüchtern angemessen: "Wolfgang Welsch, Philosophieprofessor aus Bamberg und derzeit einer der gefragtesten Stichwortgeber zum Thema, Postmoderne‘ - auf der Liste der Wunschpartner für Interviews rangierte er in Hannover übrigens gleich nach dem Medienapokalyptiker Neil Postman, aber noch vor Leitfiguren des Poststrukturalismus, nämlich Jean-François Lyotard (weit abgeschlagen: der Wissenschaftskritiker Paul, anything goes‘ Feyerabend), auf Platz zwei -, trug das Haar hinten etwas länger und voller und beim informellen come together ein schwarz-weiß kleingewürfeltes Sakko und eine schwarze Krawatte mit weißen Ovalen an grauem Hemd.“ AT


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige