Stadtrand Urbanismuskolumne

Freibäder haben zu. Die Hallenbäder auch!

Stadtleben | aus FALTER 38/12 vom 19.09.2012

Vergangenen Sonntag endete offiziell die Schwimmsaison. Zumindest gingen die städtischen Freibäder in die Winterpause, da könnte jetzt noch eine Hitzewoche kommen - nichts zu machen. Auf Wiedersehen, liebe Beckenfreunde und -freundinnen.

Wie schön, dass die städtischen Bäder-Monatskarten auch im Hallenbad gültig sind. Blöd, dass das Jörgerbad ausgerechnet jetzt ebenfalls zuhat. Wegen dringender Revisionsarbeiten. Für vier Wochen. Bizarr. Nämlich genau wie im vergangenen Jahr: Das Kongressbad sperrt zu, das nächste Hallenbad auch. Das Stadthallenbad ist sowieso noch für ein paar Jahre dicht. Oder eben gerade nicht. Jedenfalls: prima Timing.

Als Bezirksvorsteherin würden wir unseren Protest jetzt wahrscheinlich zum Ausdruck bringen, indem wir uns mit einer Bikinistrippe an die Schwimmbadtüre fesseln ließen. Wir würden das Bad besetzen und demonstrativ in nicht vorhandenes Chlorwasser köpfeln. Glücklicherweise sind wir aber keine Bezirksvorsteherin. Wir radeln auf die Donauinsel und lassen die Monatskarte verfallen. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige