Form und Ordnung

Stadtleben | Gartenkolumne: Julia Kospach | aus FALTER 38/12 vom 19.09.2012

Kleine Schnittschule für Sträucher, Stauden und Bäume auf Balkon und Terrasse

Mit dem beginnenden Herbst stellt sich bei den meisten Gärtnern so ein wohliges Gefühl der Vorfreude ein - vor allem bei den pedantischen, und die sind, auch wenn das vielleicht überraschen mag, unter den Gärtnern ziemlich häufig. Da denkt man dann genüsslich ans Ärmelaufkrempeln, ans Aufräumen und Saubermachen auf Balkon und Terrasse, ans Fegen, Rechen, Schneiden, Abdecken, kurz an alle Abschluss- und Saisonarbeiten, die die eigenen Pflanzen auf den - horribile dictu! - nahenden Winter vorbereiten.

Logisch, dass einem da auch irgendwann Gartenschere oder Astsäge unterkommen; logisch, dass man die dann auch zum Einsatz bringen will. Schere und Säge schaffen Form und Ordnung. Das ist unbestritten. Ob das Schnippeln dann auch tatsächlich Verbesserungen in Wuchs, Üppigkeit, Blühfreude und Fruchtentwicklung der gestutzten Pflanzen bringt, ist wieder eine ganz andere Frage. Sie bedarf einiger Erläuterungen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige