Hopfen, Wasser, Malz, Bio und sonst nix

Bioherbst 12 | Braubericht: Florian Holzer | aus FALTER 39/12 vom 26.09.2012

Wenig spricht dagegen, Bier biologisch zu brauen. Dennoch sind Biobiere noch Exoten auf dem Biermarkt

Österreich ist grundsätzlich konservativ. Beim Bier aber besonders. Österreich bleibt seinen Biermarken und -typen treu, und zwar eisern, konsumiert es in vollen Zügen, interessiert sich aber eigentlich weder für Zutaten, Inhaltsstoffe oder Herstellungsweisen des Saftes, von dem man immerhin knapp neun Millionen Hektoliter trinkt. Neunhundert Millionen Liter Bier jedes Jahr, hundert Liter pro Kopf, Kinder mitgerechnet.

Bier ist ein industriell hergestelltes landwirtschaftliches Produkt, das in erster Linie aus Wasser, in zweiter Linie aus gemälzter Braugerste und in dritter Linie aus ein bisschen Hefe und Hopfenwürze besteht. Und Österreichs Landwirtschaft ist - im internationalen Vergleich - biomäßig echt nicht schlecht unterwegs, Bio hat die breite Masse längst erreicht, Bio ist drauf und dran, industrielandwirtschaftlicher Standard zu werden. Brot, Obst, Gemüse und vor allem

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige