Empfohlen  Stöger legt nahe

Deep Time: Indiepop abseits gängiger Trends

Lexikon | aus FALTER 39/12 vom 26.09.2012

Jennifer Moore spielt Gitarre, Keyboard und singt mit einer einnehmenden Mischung aus Intimität und kühler Distanz, Adam Jones trommelt dazu zurückhaltend und punktgenau, minimalistisch und doch abwechslungsreich. Gemeinsam bilden die beiden das US-Duo Deep Time, das seinen Indiepop abseits gängiger Trends entwirft. Deep Time klingen, als würden die Spacepop-Träumer Stereolab das Werk der artsy Postpunks The Raincoats interpretieren und dabei von der Mischung aus Melancholie und Weltumarmung träumen, für die etwa Everything But The Girl stehen. Mit einem Wort: toll!

Arena, Dreiraum, Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige