Beisl  Der steirische Gourmet

Degustation geht anders

steiermark | Hotelrestauranttest: Wolfgang Kühnelt | aus FALTER 39/12 vom 26.09.2012

Anfang vergangener Woche ging das Hotel Roomz neben dem Ostbahnhof in Betrieb. Das Motto des Hauses lautet "Budget Design“ und so sieht es außen wie innen aus. Plastikblumen. Plastiktische. Plastikbar. Zu Mittag gibt es eine kleine Karte mit der Anregung, zwei aus drei Gerichten zu kombinieren. Es werden aber auch Drei- und Viergang-Menüs (um € 20 bzw. € 26) angeboten, wobei der Beiname Degustation purer Euphemismus ist - oder Unkenntnis. Die Kürbis-Ingwersuppe ist ausgewogen, sehr würzig und cremig. Das rosa gebratene Entrecôte ist ungesalzen und von der Fleischqualität her nicht überzeugend, das gibt es etwa in der Steak-Boutique (Falter 16/2011) deutlich besser.

Das provenzalische Gemüse wurde niedergeschmurgelt, der marinierte Rucola schmeckt hauptsächlich nach Senf. Der Grill-Lunch (€ 7,70) mit Huhn, Lachs und Folienkartoffeln auf Bananenblatt (wozu eigentlich?) ist kaum gewürzt und unaufregend. Noch fader sind die Zwetschkenknödel, die zuerst zerkocht wurden und dann mit blassen Erdbeeren serviert werden.

Resümee

Für das gut gebuchte Roomz hat man einen cleveren Standort vis-à-vis von Messe und Stadthalle gewählt. In der Umgebung gibt es kaum nennenswerte Lokale. Küchenchef Günter Schober bietet daher primär Hotelgästen und Messebesuchern Durchschnittsessen im Plastikdesign-Ambiente. F

Atelier Roomz Graz, Conrad-von-Hötzendorf-Straße 96, 8010 Graz, täglich 11.30-22 Uhr, Tel. 0316/902090, www.roomz-graz.com


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige