Was wir tun, wenn wir nicht schlafen können Foto: Karin Wasner

aus FALTER 40/12 vom 03.10.2012

"Ich wünsche Ihnen eine musenreiche Viertelstunde.“ So befördert mich Michael Köhlmeier ins Träumeland. Nicht, dass "Die klassischen Sagen des Altertums“ fad wären. Ok, vielleicht ein bisschen. Jedenfalls kann ich die Augen nur zwei, drei Minuten offen halten, wenn er wieder über die Titanen philosophiert. / Martina Powell

Vier Uhr morgens, und um neun muss ich auf: Je mehr ich den Schlaf herbeisehne, desto unwahrscheinlicher ist es, dass er kommt. Darum versuche ich es mit umgekehrter Psychologie: Wie lange kann ich mit geschlossenen Augen im Dunkeln wach bleiben? Keine Ahnung, was mein Rekord ist. Bin immer eingeschlafen. / Raffael Fritz

Schlaflose Nächte? Kenne ich nicht, nicht einmal vor schweren Prüfungen. Nur einmal wollte ich mit meinem Liebeskummer nicht alleine schlafen gehen. Danach kannte ich jede Folge der Harald Schmidt-Show auswendig (natürlich nur jene aus Sat1-Zeiten). Vorm Schlafengehen hatte ich mich müde gelacht. / Stefanie Lehner

In den wenigen Nächten, in


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige