Performance  Kritik

Die tanzende Boygroup: Dürfen Männer weinen?

Falter : Woche | aus FALTER 40/12 vom 03.10.2012

Nach einem Song von The Cure ist "Boys don’t cry“ vom Theater Foxfire benannt, ein Tanzstück über die Krise im Selbstverständnis heranwachsender Männer. Die zwischen zwölf und 30 Jahre alten Darsteller scheinen von Regisseurin Corinne Eckstein wie eine Boygroup gecastet worden zu sein. Da sticht nur Adil - im Rollstuhl - heraus, der seine testosterongeladenen, körperbewussten Kollegen allein durch seine Präsenz in der Realität verankert. Zweifel und Ängste transportiert die energiegeladene Truppe mit ihren Körpern und in den unterschiedlichsten Tanzstilen - am besten aber in den pantomimischen Sequenzen. Großartig: das angedeutete Scheitern als jazztanzende Unterstützung für einen Mini-Michael-Jackson. BETTINA HAGEN

Dschungel Wien, Mo, Di, Mi 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige