Kunstvolle Doku mit Tanz & Musik: "Bombay Beach“

Falter : Woche | aus FALTER 40/12 vom 03.10.2012

Benny, 7, bezaubernder Star des Films

Am Salton Sea in den USA liegt die Gemeinde Bombay Beach: Aussteiger leben hier, Verarmte und Geflohene, denen Alma Har’el ihren Dokumentarfilm "Bombay Beach“ gewidmet hat. Neben dem alten Red und dem Teenager CeeJay begegnen wir der Familie Parrish, allen voran dem psychisch auffälligen Benny. Die Regisseurin nähert sich ihnen voller Respekt und Unvoreingenommenheit; dazwischen Close-ups von toten Tieren, Anspielungen auf den verdorrten "American Dream“. Einzigartig ist der genreübergreifende, künstlerische Zugang des Films: Zur Musik von Dylan und Zach Condon/Beirut werden die Protagonisten zu Laiendarstellern, zu bezaubernden Tänzern in choreografierten Sequenzen. Ein wundervolles Konzept zwischen Doku, Musikvideo und Tanz. SABINA ZEITHAMMER

Derzeit im Schikaneder (OmU)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige