Manon Lescaut stirbt in der Oper

Falter : Woche | aus FALTER 40/12 vom 03.10.2012

Die Oper Graz startet mit Manon Lescaut in die neue Saison. Es inszeniert die Regiegröße Stefan Herheim

Es dürfte mittlerweile bekannt sein, dass die Intendantin der Grazer Oper, Elisabeth Sobotka, nicht wie geplant bis 2017 ihr Amt bekleidet, sondern schon 2015 die Leitung der Bregenzer Festspiele übernehmen wird. Aber noch spielt die Musik in Graz, für die anstehende Saison bringt sie abermals Regiegrößen wie etwa Peter Konwitschny ins Haus, der am 11.10. für die Wiederaufnahme von "La Traviata“ verantwortlich zeichnet.

Aber zuvor muss noch der Saisonstart feierlich begangen werden. Stefan Herheim, auch kein Unbekannter auf dem Gebiet der Regie, setzt "Manon Lescaut“ von Giacomo Puccini in Szene. Der in Berlin wohnhafte Norweger wurde von der Zeitschrift Opernwelt bislang schon dreimal zum "Regisseur des Jahres“ gewählt, an der Oper Graz inszenierte er in der Vergangenheit "Carmen“ und "Rusalka“.

"Manon Lescaut“, eine Oper in vier Akten in italienischer Sprache mit deutschen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige