Vor 20 Jahren im Falter  

Wie wir wurden, was wir waren

Falter & Meinung | aus FALTER 40/12 vom 03.10.2012

Godzillas

Diese Redaktion besaß, wenn nicht einen Sinn für historische Proportionen, so doch einen Sinn für Dramatik und Zuspitzung. Vermutlich aber war es nur Ironie, die Thomas Vašek und Bernhard Odehnal nicht nur zum Titel "Panik in der Stadt!“, sondern auch zum Bild von Godzilla greifen ließ, um das Treiben der Stadträte Bernhard Görg (ÖVP) und Hannes Swoboda (SPÖ) zu charakterisieren. Görg und Swoboda zählten ja nicht gerade zur Kategorie der Brachialpolitiker. Immerhin drohte Görg, den Flächenwidmungsplan für das Museumsquartier platzen zu lassen, und auch Swoboda, so munkelte der Falter-Politikteil, habe sich mit Hans Dichand schon zusammengesetzt, der ja bekanntlich so etwas gar nicht brauchte (den Leseturm verhinderte er schließlich erfolgreich). Am Ende hieß es doch wieder: Mir wern kan Godzilla brauchen, und das Ergebnis lässt sich nun täglich besichtigen.

Ach ja, es gab eine Umweltministerin namens Feldgrill-Zankel (Ruth), und sie hatte "bisher kaum Erfolge“.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige