Wilde Partys feiern, nachdenken, ausgehen, clever konsumieren: der Falter-Führer für Wien

Stadtleben | Ratgeber: Katharina Seidler, Christoph Heshmatpour & Christopher Wurmdobler | aus FALTER 40/12 vom 03.10.2012

Neu in Wien und (noch) ohne Plan? Wo man als Studierender ordentlich feiert, herumdiskutiert oder klug konsumiert, zeigen wir in Teil 1 der neuen Falter-Serie

Nicht jedes Erstsemester ist ein Landei, schon klar. Viele sind in Wien aufgewachsen, und die meisten, die jetzt zum Studieren neu nach Wien kommen, waren - Wienwoche oder gnädige Verwandtschaft sei Dank - schon ein paarmal vorher in der Bundeshauptstadt. Aber. Weil jedem Anfang ein Zauber innewohnt und man es Neulingen nicht zu schwer machen sollte, bringen wir in diesen und den folgenden Ausgaben wertvolle Tipps für Wien-Beginner. Was nicht bedeutet, dass alte Wien-Hasen die nächsten Seiten einfach überblättern sollen. Schließlich ist das hier nicht das "Propädeutikum Stadtleben“, und vielleicht lernt man ja auch als Bummelstudentin im 20. Semester noch etwas in Sachen Urbanität.

Wir starten die Reihe mit sowohl hedonistischen als auch pädagogischen Hinweisen zur Stadtbenutzung. Es geht ums Ausgehen, um angesagte Clubs


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige