Graz Wahl 2012

Der zähe Kampf um Graz

Steiermark | Kurzporträts: Gerlinde Pölsler | aus FALTER 40/12 vom 03.10.2012

Am 25. November wählt Graz: wer aufsteigen dürfte und wer abzustürzen droht - und warum

Etwas stotternd springt die Wahlkampfmaschinerie an, hat Titelverteidiger Siegfried Nagl (ÖVP) die anderen Parteien doch mit seinem um zwei Monate vorverlegten Wahltermin kalt erwischt. Die grüne Vizebürgermeisterin Lisa Rücker lag bei der Verkündigung noch in Griechenland in der Sonne, die SPÖ musste ihren geplanten Parteitag samt Kandidatenkür aus Zeitmangel abblasen. Insgesamt werden zehn Parteien in Graz antreten, bis zu sieben haben Chancen, in den Gemeinderat einzuziehen. Der Ausgang wird stark von der Wahlbeteiligung abhängen: Schon 2008 war diese auf 57,9 Prozent gefallen. Fieberhaft wird nun nach Themen gesucht, viele sind nämlich in den letzten Monaten weggebrochen.

Gambler mit Babyface

Ob er nun größenwahnsinnig geworden sei, fragten sich viele, als Nagl kürzlich erklärte, er strebe bei der Wahl die absolute Mehrheit an. Der Politologe Peter Filzmaier hält die Ansage aber für


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige