Die Nerds erobern die Welt - inklusive Zeitungsfeuilleton und Buchbranche

Literatur | aus FALTER 41/12 vom 10.10.2012

Die Fälschung als Statement Medienwissenschaftler Martin Doll hat eine umfassende Recherche über das Täuschen vorgelegt. Von den "Hoaxes“ von Edgar Allan Poe bis hin zu den gefälschten Starinterviews von Tom Kummer beschäftigt er sich mit dem kritischen Potenzial der Fakes und schlüsselt auf, wann diesen besondere politische Sprengkraft zukommt.

Martin Doll: Fälschung und Fake. Zur diskurskritischen Dimension des Täuschens. Kadmos, 480 S., € 30,70

Moral im Netz "Informatiker und Wirtschaftsinformatiker haben die Welt erobert“, schreibt Oliver Bendel gleich zu Beginn und erläutert aus sehr persönlicher Sicht, wie Technik unser Leben durchdringt und ethische Fragen aufwirft. Fragen, die bisher nicht beantwortet werden. So fordert Bendel eine Informationsethik, die Pflichtfach bei den IT-Studien werden soll.

Oliver Bendel: Die Rache der Nerds. Ein Plädoyer für die Informationsethik, UVK, 296 S., € 20,50

Siegeszug des Digitalen Ist das Netz gut oder schlecht? Diese Frage scheint kaum beantwortbar. Wenn es zwei Autoren aber gelingen kann, einen Einblick in die komplexe Debatte und die vielen Irrtümer rund um den digitalen Wandel und seine Nebenwirkungen (Informationsflut, Beschleunigung, Urheberrechtsstreit) zu liefern, dann sind es Kathrin Passig und Sascha Lobo.

Kathrin Passig, Sascha Lobo: Internet - Segen oder Fluch. Buch inklusive E-Book. Rowohlt, 320 S., € 20,60


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige