Fuck Pop — Let’s Rock: Supancic unter Strom

Lexikon | aus FALTER 41/12 vom 10.10.2012

Mike Supancic als Rockviech

Zu den Höhepunkten der Kabarettprogramme des Mike Supancic zählen die Musiknummern. Der Mann kann nicht nur witzig Musiker parodieren, er ist vor allem auch dann sehr komisch, wenn er einfach den Rockmusiker als solchen mimt. Dass Supancic mit "Bis dass der Stromausfall uns scheidet!“ jetzt einen reinen Musikabend herausgebracht hat, lag also nahe. "Fuck Pop - Let’s Rock!“ steht auf seinem T-Shirt, Los Cravallos heißt die Begleitband. Neben Evergreens wie dem "Lagerhaus Reggae“ werden auch viele neue Songs gespielt, darunter eine Version von Kraftwerks "Die Roboter“ ("I bin da Swoboda“). Alles schön und gut - aber irgendwas fehlt. Wahrscheinlich ein Kabarettprogramm, in dem die Musiknummern die Höhepunkte sein können. WK

Orpheum, Di, Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige