Literatur  Tipps

"Österreich liest“: Dimitré Dinev liest auch

Lexikon | aus FALTER 41/12 vom 10.10.2012

Mit seinem Roman "Engelszungen“ (2003) hat der gebürtige Bulgare Dimitré Dinev (Jg. 1968), der 1990 nach Österreich kam, große Erfolge gefeiert. Das 600 Seiten starke bulgarische Familienepos, in dem ein toter serbischer Zuhälter vom Wiener Zentralfriedhof aus per Handy als Schutzengel der Migranten agiert, wurde allerorts abgefeiert und in der Folge in 15 Sprachen übersetzt. Neben dem Erzählband "Ein Licht über dem Kopf“ (2005) hat Dinev auch einige Theaterstücke geschrieben, zuletzt fürs Volkstheater eine Bearbeitung von Gerhart Hauptmanns "Die Ratten“. Anlässlich der Aktionswoche "Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ wird der Autor in der Hauptbücherei bei einer "Action-Lesung“ einen Überblick über seine Werke geben. Außerdem spricht er mit "Buch Wien“-Programmchef Günter Kaindlstorfer über seine Arbeit. SF

Hauptbücherei, Di 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige