Dolm der Woche Wertungsexzess

Harald Dobernig

Politik | aus FALTER 41/12 vom 10.10.2012

FPK-Politiker Harald Dobernig hat wieder einmal gezündelt und ein Strohfeuer entfacht. Um davon abzulenken, dass er und seine Partei FPK im Korruptionssumpf zu versinken drohen, hat er vor den Tattergreisen des Kärntner Abwehrkämpferbundes gezetert, Kärntner Slowenen seien keine echten Kärntner. Die Ausfälle gegen die slowenische Volksgruppe waren Dobernigs zweite Zündelei binnen weniger Tage. Zuvor sagte der FPK-Brandstifter, er wolle illegalen Sexarbeiterinnen eine "Prostituiertensteuer“ von 100 Euro abpressen.

Obwohl Dobernig neben Finanzlandesrat auch Brauchtumsreferent ist, scheint er jenen alten Witz nicht zu kennen, den man sich in den Schulen im Süden seit Generationen erzählt und der auf die ursprünglich slawische Besiedelung von Kärnten verweist. "Wie hieß der erste Kärntner?“ Antwort: "Orang Utnik“.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige