Nachgesehen

Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Politik | Nina Horaczek | aus FALTER 41/12 vom 10.10.2012

Gehasst, bewundert, geehrt: Ute Bock erhält Goldenes Verdienstzeichen

Dass diese Verleihung bewusst "als Statement“ gemeint ist, stellte Bundespräsident Heinz Fischer gleich zu Beginn klar. "Es ist eine symbolische, aber deutliche Geste, die zeigen soll, dass man Ihre außergewöhnliche Arbeit schätzt“, sagte der Präsident und überreichte der Flüchtlingshelferin Ute Bock vergangenen Donnerstag in der Hofburg das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.

Geehrt wurde die 70-Jährige nicht nur, weil sie sich als Erzieherin jahrzehntelang um junge Burschen kümmerte, die sonst niemand wollte. Sondern vor allem, weil sie sich seit bald 15 Jahren für Asylwerber einsetzt, ihnen Unterkunft und Verpflegung zur Verfügung stellt, Rechtsberatung und Deutschkurse anbietet und sich auch nicht davon beirren lässt, wenn sie deshalb auf der Straße immer wieder angepöbelt wird. Vom ersten Mann im Staat gab es hingegen nur Lob: "Ich möchte Ihnen danken“, sagte Fischer, "für Ihre Arbeit und auch für Ihre Beharrlichkeit.“ F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige