Nachgetragen 

 Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Politik | aus FALTER 41/12 vom 10.10.2012

Nationalratswahl 2013: Ein Ex-Schwarzer will im Revier der ÖVP wildern

Wolfgang Zwander

Vergangenen Donnerstag spielten sich in einem Kaffeehaus in Wien Szenen ab, die der ÖVP Sorgen machen müssen. Der Politikberater Matthias Strolz stellte die politische Bewegung "Neos“ vor, deren Kopf er ist und die bei der Nationalratswahl 2013 antreten wird.

Strolz, 39, Kurzhaarfrisur und kräftiger Körperbau, ist ein ehemaliger Mitarbeiter der Volkspartei. Dass die Schwarzen Talente seines Formats nicht mehr in ihren Reihen halten können, lässt für die ÖVP Schlechtes erahnen. Strolz ist das, was ein großes Talent und eine politische Rampensau genannt werden muss; zu dieser Diagnose wird jeder kommen, der den Tiroler vor Publikum sprechen gehört hat. Studentinnen mit Perlsteckern im Ohr, junge Männer in Jeans und Hemd, alte Männer im Anzug, mehr als 60 Personen drängen sich ins Hinterzimmer im Café Edison. Auf dem Tisch liegen Bücher wie "Das Bohren harter Bretter“ von Alexander Kluge.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige