"Burroughs war im Grunde völlig asozial“

Feuilleton | Interview: Julia Pühringer | aus FALTER 41/12 vom 10.10.2012

In "On the Road“ spielt Viggo Mortensen eine Figur, die William S. Burroughs nachempfunden ist. Wie haben Sie’s angelegt, Herr Mortensen?

Seine weltweite Popularität verdankt Viggo Mortensen dem Part des tapferen Aragorn in der Blockbustertrilogie "Lord of the Rings“. Davor kämpfte er sich jahrelang durch Nebenrollen bei Brian DePalma ("Carlito’s Way“), Tony Scott ("Crimson Tide“) oder Jane Campion ("Portrait of a Lady“). Spätestens seit der Oscar-Nominierung für sein Porträt eines russischen Gangsters in David Cronenbergs "Eastern Promises“ (2007) zählt Mortensen zu den am meisten gefragten Schauspielern seiner Generation.

Daneben ist der 1958 in New York geborene Filmstar als Musiker, Dichter, Fotograf und Maler tätig. 2002 gründete er mit Pilar Perez den Verlag Perceval Press, der auf CDs und bibliophil gestaltete, dennoch leistbare Kunstbände spezialisiert ist - nicht zuletzt seine eigenen!

Im Kino ist Viggo Mortensen aktuell in der Verfilmung von Jack Kerouacs


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige