Alles eine Frage der richtigen Beleuchtung

Theaterausflug: Wolfgang Kralicek | Feuilleton | aus FALTER 41/12 vom 10.10.2012

Das Landestheater in Sankt Pölten hat eine neue Intendantin. Das Beste an der Eröffnung war das Vorwort von Martin Wuttke

Sankt Pölten ist Österreichs jüngste Landeshauptstadt. Das Landestheater am Rathausplatz ist sogar noch jünger: Erst 2004 wurde aus dem Stadttheater mit Operettenschwerpunkt ein Schauspielhaus mit Anspruch. Isabella Suppanz, erste Intendantin des neuen Landestheaters, setzte auf einen Mix aus Eigenproduktionen und hochklassigen Gastspielen aus Deutschland. Letztere lockten auch das snobistische Wiener Publikum nach Sankt Pölten.

Suppanz’ Nachfolgerin, die 52-jährige Dramaturgin Bettina Hering, geht den erfolgreich eingeschlagenen Weg im Prinzip weiter. Der Eröffnungsabend am vergangenen Samstag war durchaus programmatisch zu verstehen: Zuerst betrat mit Martin Wuttke ein Gaststar die Bühne, dann hatte die erste Eigenproduktion der neuen Intendanz Premiere.

Der Schauspieler tritt vor den Vorhang, zündet sich eine Zigarette an und verkündet: "Ich möchte Ihnen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige