Literatur  Tipps

Der neue Ransmayr: ein Atlas in Geschichten

Lexikon | aus FALTER 42/12 vom 17.10.2012

Schon lange hat er mit der Idee gespielt, einen Atlas zu schreiben, erzählt Christoph Ransmayr (Jg. 1954). Jetzt hat er sie mit "Atlas eines ängstlichen Mannes“ in die Tat umgesetzt. Ausgehend von seinen vielen Reisen durch alle Welt hat er Begebenheiten gesammelt, die ihm passiert sind oder die er beobachtet hat, und daraus 70 sehr lose miteinander verknüpfte Geschichten destilliert. Ob beim Bergwandern im Himalaya, auf einem Schiff vor den Osterinseln oder auch nur irgendwo in Oberösterreich - über die Jahre ist der Autor in einige erstaunliche Situationen geraten. Held seines Buches ist aber nicht er selbst, es sind die Geschichten, der Reisende bleibt zumeist Beobachter. Ransmayr präsentiert seinen "Atlas“ bei einer Lesung im Akademietheater. Ein ausführliches Interview mit Christoph Ransmayr folgt nächste Woche im Feuilleton. SF

Akademietheater, Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige