Empfohlen  Omasta legt nahe

Wiener Oral History beim Jüdischen Filmfestival

Lexikon | aus FALTER 42/12 vom 17.10.2012

Erich wuchs in der Porzellangasse 56 auf, Arnold drei Häuser weiter auf Nummer 50. Ihre Freizeit verbrachten sie spielend im Liechtensteinpark, ihre ersten Filme sahen beide im Heimat- oder auch dem schickeren Flieger-Kino. Kennengelernt aber haben sich der spätere Hollywoodtycoon Eric Pleskow, Jahrgang 1924, und der international angesehene Journalist und Zeitungsherausgeber Ari Rath, Jahrgang 1925, erst kurz vor diesem Film, in dem "Die Porzellangassen-Buben“ nun ihre Geschichte erzählen. - Im Votiv in Anwesenheit von Filmer Lukas Sturm und der Protagonisten, moderiert von Katinka Nowotny.

Im Votiv, So 18.00, und De France, Mo 18.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige