John Cage, das RSO und The Pursuit of Happiness

Christian Scheib | Extra | aus FALTER 42/12 vom 17.10.2012

Seit Jahren sind John Cages Quartets I-VIII nicht mehr zur Gänze aufgeführt worden. Hier kann man sie wieder hören

Am 4. Juli 1776 verabschiedet der amerikanische Kongress die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten, ein - abgesehen vom konkreten politischen Kampf um Unabhängigkeit vom britischen "Mutterland“ - bedeutender demokratiepolitischer Meilenstein, dessen schon im ersten Absatz festgeschriebene Gleichheit aller Menschen einschließlich des Rechts auf "pursuit of happiness“ legendär werden sollte: "We hold these truths to be self-evident, that all men are created equal, that they are endowed by their Creator with certain unalienable Rights, that among these are Life, Liberty and the pursuit of Happiness.“

200 Jahre später, 1976, wird dieses Jubiläum gefeiert, und der Komponist John Cage bekommt im Zuge dessen einen Kompositionsauftrag. Man könnte es auch so sehen: Es war Cages lebenslanges künstlerisches Ziel, auf seine sehr persönliche, von den amerikanischen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige