Tipps

Märchen für Groß und Klein mit neuer Musik

Extra | aus FALTER 42/12 vom 17.10.2012

Ein Inuit-Märchen aus dem hohen Norden: "Das Kind der Seehundfrau“ erzählt die traurig-schöne Geschichte von einem einsamen Eskimo, der einst einem wunderschönen Seehundmädchen das Fell gestohlen hatte, wie dieses Mädchen mit ihm gegangen ist, wie sie sich geliebt haben und für einige Zeit glücklich waren. Aber ein Sohn ist auch da, und der Frau geht es immer schlechter. Was tun? Anschauen, was eine neue Musik aus dem Stück gemacht hat und wie zwei Schauspieler, eine Sängerin und eine kleine Musikband das Problem mit Musik, Stimme und Tanz lösen. Bei Regisseurin Sara Ostertag, die im vergangenen Jahr bereits "Momo“ inszenierte, soll Klang tragendes Element werden. Und Lieder, Sprechgesänge, Soundelemente und eine knarrende Eisscholle.

Dschungel Wien von 11. bis 23.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige