Das Klangnetz überspannt die Stadt

Extra | aus FALTER 42/12 vom 17.10.2012

Festival ist überall - nicht nur in der Innenstadt, sondern auch in der Vorstadt und außerhalb von Wien

1 Wiener Konzerthaus 3., Lothringerstraße 20,

Errichtet 1913, war das Konzerthaus von Anfang an auch als ein Ort für zeitgenössische Musik konzipiert. Dort gab es nach 1945 über 1600 Uraufführungen. Es wurde das "Stammhaus“ von Wien Modern, als das Festival gegründet wurde. Unter den drei traditionellen Konzertsälen ist neben dem Großen und dem Schubert-Saal der Mozart-Saal der von der Akustik her beste Saal der Stadt für Kammermusik. Auch der neuere Berio-Saal bietet für Experimentelles und Neues optimale Bedingungen. Etwa für Pulsinger & Fennesz (26.10.).

2 Musikverein 1., Musikvereinsplatz 1,

Seit 1988 veranstaltet der traditionsreiche Musikverein gemeinsam mit dem Wiener Konzerthaus das Festival Wien Modern und setzt damit weiterhin Akzente im zeitgenössischen Musikleben. Schauplatz großer Orchesterprojekte ist dabei der Große Musikvereinssaal,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige