Die Geister der Vergangenheit

Viennale | Interview: Julia Pühringer | aus FALTER 42/12 vom 17.10.2012

Schauspieler Lambert Wilson über seine Arbeit mit Alain Resnais, eine Szene mit Jane Fonda und den Horror vor Amerika

Für Lambert Wilson birgt die Geschichte von "Vous n’avez encore rien vu“ eigentlich gar nichts Neues mehr. Nachdem er bereits 1991 mit Sophie Marceau in "Eurydice“ von Jean Anouilh auf der Bühne gestanden war, musste er sich in Alain Resnais’ eigenwilliger Gepenstergeschichte noch einmal mit dem Stoff auseinandersetzen.

Falter: Sie haben schon öfter mit Alain Resnais gedreht, war das ein vertrautes Gefühl am Set?

Lambert Wilson: Resnais gelingt es immer, ein sehr entspanntes Arbeitsverhältnis herzustellen. Aber so ist er auch im echten Leben, ein charmanter, zuvorkommender, höflicher und gebildeter Mensch. Wenn er in der Früh ans Set kommt, begrüßt er erst einmal alle Schauspieler und Techniker, das dauert eine halbe Stunde. Er vermittelt einem nie das Gefühl, man müsste das Tagewerk im Eiltempo abspulen. Das überlässt er seinem ersten Assistenten. (Grinst.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige