Fritz Lang, Bert Brecht und Kurt Weill

Filmgeschichte: Peter Nau | Viennale | aus FALTER 42/12 vom 17.10.2012

Anmerkungen zu den Filmen "You and Me“ (1938) und "Hangmen Also Die“ (1943)

Alle drei waren sie Exilanten in Hollywood. Individualitäten ihres Kalibers hießen in den Staaten "colorful personalities“, was man vielleicht mit "Paradiesvögel“ übersetzen darf. Fritz Lang hatte sich ziemlich schnell assimiliert, schon mit seinen ersten beiden dortigen Filmen - "Fury“ (1936) und "You Only Live Once“ (1937) - war er in die Reihe der prominentesten Regisseure vorgerückt. Sein nächstes Projekt, "You and Me“ (1938), sollte ein Film in der Art von Brecht/Weills "Dreigroschenoper“ (1928) werden. Kurt Weill schrieb jedoch nur die Musik zu drei Songs, da es ihn wieder zum Theater, dieses Mal an den Broadway, zog.

Man sagt, es habe eine ganze Generation nach dem Tonfall der "Dreigroschenoper“ geliebt - in den Cafés und Pensionszimmern um die Gedächtniskirche habe sie denen aufgespielt, denen sie selber ähnlich war. Dabei war Kurt Weills Zeit nicht die des goldenen Zeitalters gewesen,

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige