Tipps Pop

Von räudigen Hymnen und rührenden Abschieden

Lexikon | aus FALTER 43/12 vom 24.10.2012

An sich ist der Rabenhof ja eine FM4-affine Theater- und Kabarettbühne. Diese Woche aber wird er gleich zweimal zum Konzertort; die FM4-Nähe bleibt. Obwohl die Musik von Rotzpipn kaum weiter von dem entfernt sein könnte, wofür der Alternative-Mainstream-Sender steht. Die Wiener Band spielt simple, vom Blues hergeleitete Rockmusik, die bei Bands wie AC/DC in die Lehre gegangen ist und den Holzhammer auch in Mundarttexten der Marke "Uns riacht ma scho von da Weitn / Do haut’s da den Beidl auf’d Seitn“ beherzt schwingt. Im Rabenhof landet das Ganze, weil Rotzpipn den heurigen Protestsongcontest gewonnen haben; die Präsentation des neuen Albums "Im Pfusch“ bildet auch gleich den Auftakt zum PSC 2013. Dass das Konzert am Nationalfeiertag stattfindet, passt gut, lieferten Rotzpipn mit ihrem Siegertitel doch eine etwas andere Nationalhymne: "Heimat von die amtsbekannten, promilenten Tschecheranten / Wo ma sonntags Krone stehlen und gern Trotteln wählen.“

Die aus vier FM4-Mitarbeitern bestehende Neigungsgruppe Sex, Gewalt & Gute Laune nähert sich dem Thema "lokales Liedgut“ zwar auch nicht supersubtil, aber doch feinsinniger als Rotzpipn: Zwischen Liedermacher-Austropop, Einwienerungen von Indiehadern und Alleinunterhalter-Existenzialistenschlager sind die Herrn Ostermayer, Fuchs, Zikmund und Pfister immer wieder für Momente großer Rührung gut. Und saubartelig, das kann die Neigungsgruppe auch: "Kumm ziag di aus und moch ma an Steifen, mei Lebm is nur noch a Pannenstreifen“ heißt es auf dem neuen Album "Loss mas bleibm“, das das letzte der Band bleiben soll. Die Präsentation findet am Allerheiligentag statt, der Trauermarsch der lebensmüden Neigungsgruppe dürfte im ekstatischen Taumel münden. GS

Rabenhof, Fr 20.00 (Rotzpipn) und Do 20.00 (Neigungsgruppe Sex, Gewalt & Gute Laune)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige