Tipp Party

Gavin Russom: Was kommt nach Disco? Postdisco!

Lexikon | aus FALTER 43/12 vom 24.10.2012

Die analogen Synthesizer, auf denen er seine Musik spielt, baut Gavin Russom selbst. Schicht für Schicht schält der New Yorker Techniker und Produzent, früher noch im Team mit seiner Produzentenpartnerin Delia Gonzales, nun im Alleingang, mehr als zehnminütige Klangorgien aus seinen Geräten, die man in ihrer hypnotischen Kreisförmigkeit in Anlehnung an den Begriff Postrock als "Postdisco“ bezeichnen könnte. Neuerdings reichert er sie noch mit Vocals oder Acid-Elementen an. Die Platten seiner diversen Künstlerpersönlichkeiten wie The Crystal Ark erscheinen bei DFA Records, dem Label von Ex-LCD-Soundsystem-Mastermind James Murphy. Am Freitag spielt Gavin Russom - in letzter Zeit stets weiß gekleidet - beim Club E-Nix. KS

Pratersauna, Fr 23.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige