Glosse Fußgängerbeauftragte

Vom Gackerl-Sackerl zur rot-grünen Stadtmarschiererin

Falter & Meinung | Nina Horaczek | aus FALTER 43/12 vom 24.10.2012

Jetzt ist Petra Jens wohl selbst ins Glück getreten. Vor einigen Jahren hat sie als Anti-Hundstrümmerl-Kämpferin Schlagzeilen gemacht. Jetzt berichtet die Presse, Jens werde zur ersten "Fußgängerbeauftragten“ der rot-grün regierten Stadt ernannt. Eine clevere Art der Karriereplanung: zuerst per Internetkampagne mehr als 150.000 Unterschriften sammeln und damit die Stadt zwingen, gegen Hundebesitzer vorzugehen, deren Wuffis die Stadt zuscheißen.

Und danach, nachdem der Wiener Hundekot in Gackerl-Sackerl landet und man nicht mehr bei jedem Schritt fürchten muss, ins "braune Glück“ zu treten, zieht Jens die Wanderschuhe an und soll den Wienern Beine machen. Aber sollten nicht, im Sinne der Gleichberechtigung, jetzt auch Wiens Hunde ihren eigenen Beauftragten bekommen?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige