Wieder gelesen

Politik | Wolfgang Zwander | aus FALTER 43/12 vom 24.10.2012

Bücher, entstaubt

Die Sinnkrise der Armee

Sind Militär und Gesellschaft heute noch miteinander vereinbar? Im Jahr 1990 veröffentlichten in Wien drei Berufsoffiziere das Büchlein "Die isolierte Armee“. Das Werk bietet Anregungen für den aktuellen Konflikt im Bundesheer (siehe Seite 10); die Autoren argumentieren, in Österreich gebe es zwischen Bundesheer und Gesellschaft eine große Geschichte der Entfremdung, weil die Werte der Militärs mit der modernen Leistungsgesellschaft unvereinbar wären. Dieser grundsätzliche Konflikt habe zwangsläufig zur heutigen Sinn- und Identitätskrise der Armee führen müssen. Diese Worte aus dem Jahr 1990 wirken bis heute.

Kernic, Rumerskirch, Schneider: Die isolierte Armee. 1990, Signum, 88 S., ab € 12,-


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige