Fußball Glosse

Sechser gesucht: Ehret das deutsche Handwerk!

Stadtleben | aus FALTER 43/12 vom 24.10.2012

Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat ein Problem: Es gibt dort keine deutschen Fußballer mehr. Gemeint ist nicht der Migrationshintergrund von Nationalspielern wie Özil, Klose oder Podolski, sondern die Spielweise: In Jogi Löws Zaubererensemble fehlen ein bis zwei sogenannte Sechser - also defensive Mittelfeldspieler, die die Abwehr verstärken könnten, wenn das einmal nötig wird. Spieler, wie sie beim sagenhaften 4:4 gegen Schweden sehnlich vermisst wurden. Gegen Schweden waren Kroos und Schweinsteiger die Sechser - spielten aber eher wie Achter, also zu offensiv. Wer hätte gedacht, dass irgendjemand einmal Typen wie Guido Buchwald, Dieter Eilts oder Jens Jeremies vermissen würde? Deutsche Handwerker wie diese gibt es nicht mehr. Weshalb das DFB-Team nun vor einem Luxusproblem steht: Es spielen dort zu viele gute Fußballer.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige