Kurz und klein

Meldungen

Politik | aus FALTER 44/12 vom 31.10.2012

Ein Einzelkämpfer in Wien Ein ungewöhnlicher Jurist besuchte vergangene Woche Wien: Heinz Düx, der Untersuchungsrichter des Frankfurter Auschwitz-Verfahrens. Der 88-Jährige berichtete vor Schülern und anderen Interessierten nicht nur über seine Ermittlungen gegen die niederen Chargen im NS-Vernichtungslager in den 1960ern, er unterstrich auch den Wert der Justiz im Kampf gegen monströse Verbrechen. Nur eine akribische Aufarbeitung der Taten und die Bewertung der individuellen Schuld werde den Ansprüchen der Opfer gerecht. Düx ist deshalb auch ein großer Verfechter der internationalen Strafgerichtsbarkeit, die für ihn große generalpräventive Wirkung entfalte. Die Veranstaltung mit Düx wurde vom Wiener Richter Oliver Scheiber und der Leiterin der VHS Meidling, Nicolette Wallmann, organisiert.

3

österreichische Konzerne, OMV, Strabag und Voestalpine, zählen laut einer Studie des Unternehmensberaters Ernst & Young zu den europäischen Top-300-Unternehmen.

Eine pinke Partei Am Samstag hielt die Partei "Neos - Das neue Österreich“ ihren Gründungskonvent in der Wiener Urania ab. Der neue Vorsitzende der rosa Partei, Matthias Strolz, ein Politikberater mit ÖVP-Vergangenheit, will "dem Stillstand und der Korruption in der österreichischen Politik etwas entgegensetzen“. Laut Strolz zählt seine Partei bereits 350 Mitglieder. Darunter sind auch die Jungen Liberalen (Julis) zu finden, die der neuen Bewegung beigetreten sind.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige