Dolm der Woche

Kurt Scheuch

Wertungsexzess

Politik | aus FALTER 44/12 vom 31.10.2012

Der Typ hat’s mit den Tieren. Berühmt geworden als Reißwolf aus Knittelfeld, muss sich der Kärntner Neolandesrat 2013 vor Gericht verantworten, weil er einen Richter als "Kröte“ beschimpft haben soll (es gilt die Unschuldsvermutung).

Dann suchte ganz Kärnten in Scheuchs Fischereigewässern in der Drau nach Krokodil "Kurti“.

Jetzt hat sich der FPK-Politiker Exoten in sein Büro in der Kärntner Landesregierung geholt. Auf einem "Werbevideo“ auf Youtube kuschelt der blaue Politiker mit einer Babyboa und lässt eine Vogelspinne über seinen mit einer Fabelhund- und Wolftätowierung geschmückten Rücken marschieren und ein Chamäleon seine Autogrammkarten beschnuppern.

Gebt dem Mann doch einen Job im Terrarium des Tiergartens. Dann hätte er endlich einen Beruf, der zu ihm passt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige