Codename "Lindwurm“

Bericht: Wolfgang Zwander | Politik | aus FALTER 44/12 vom 31.10.2012

Eine sonderbare Interessengemeinschaft zeigt die chaotischen Umstände der Hypo-Verstaatlichung

Je ungewöhnlicher die Bündnisse in einem Konflikt sind, desto brisanter ist meist die Auseinandersetzung. Es ist eine merkwürdige Interessengemeinschaft aus BZÖ, Grünen und der Republik Österreich, die den Milliardenskandal um die Hypo-Alpe-Adria-Bank langsam verständlicher macht (siehe Kasten).

Vor zwei Wochen, am 17. Oktober, hielt der BZÖ-Politiker Stefan Petzner eine Rede im Nationalrat; unter Buhrufen aus den Reihen der ÖVP und heftigem Applaus von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache rief er ins Plenum: "Die Bayern haben uns aufs Kreuz gelegt und noch Steuergeld aus unserem Bankenpaket bekommen.“

Petzner kämpft für die Reinwaschung des Kärntner Systems unter Jörg Haider. Der 2008 tödlich verunglückte Landeshauptmann habe demnach die Alleinschuld am Hypo-Debakel post mortem und zu Unrecht zugeschoben bekommen.

Man könnte Petzners Worte als Verschwörungstheorie abtun, wären da

  735 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige