Der Professor und der Unterscharführer

Politik | Bericht: Nina Horaczek | aus FALTER 44/12 vom 31.10.2012

Ein österreichischer Politologe hat mit seinem Studenten einen SS-Kriegsverbrecher aufgespürt - und mit ihm einen Film gedreht

Wie findet man gesuchte Kriegsverbrecher aus der Nazizeit? Im Telefonbuch. Dort hat Walter Manoschek, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Wien, den Deutschen Adolf Storms entdeckt.

Am 29. März 1945, wenige Wochen vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs, erschossen drei SS-Männer im burgenländischen Deutsch Schützen nahe der ungarischen Grenze mindestens 57 jüdische Zwangsarbeiter. 63 Jahre später gelang dem Studenten Andreas Forster in einem Forschungsseminar des Politologen Manoschek das, was der Justiz Jahrzehnte hindurch nicht gelingen wollte: Er fand den mutmaßlichen Haupttäter von Deutsch Schützen, Adolf Storms.

Dieser lebte nach Ende des Zweiten Weltkriegs in seiner Heimatstadt Duisburg, arbeitete bei der Deutschen Bundesbahn, baute sich ein Schrebergartenhaus und wurde Obmann des örtlichen Kleingartenvereins.

Der Student Forster entdeckte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige