Nachgesehen

Politik | Vera Bandion | aus FALTER 44/12 vom 31.10.2012

Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Eine Allee fast wie in der Monarchie: Stenzel will den Ring-Radweg sperren

Auf dem Radweg entlang der Ringstraße herrscht reger Verkehr: In Mütze und Schal gepackt trotzen die Radler dem kühlen Herbstwind. Ginge es nach Ursula Stenzel (ÖVP), wäre damit bald Schluss. Die Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt war noch nie ein Fan des Ring-Radwegs. "Eine absolute Fehlplanung, die die Allee nicht berücksichtigt“, beschwert sie sich über die Erweiterung des Radwegs vergangene Woche. Die Bäume würden unter der Schneeräumung im Winter leiden. "Die Salzsole, die auf dem Radweg ausgebracht wird, schädigt das Wurzelwerk massiv“, sagt Stenzel.

Ihrem Wunsch, dass die Ringstraßenbäume fast so eng "wie zu Zeiten der Monarchie“ gepflanzt werden, entspricht das nicht. Statt dem Ausbau des Radwegs fordert Stenzel: "Der Weg sollte im Winter gesperrt werden, oder es wird nicht gestreut und die Benützung erfolgt auf eigene Gefahr.“

Dann könnten die Radfahrer ja Winterreifen montieren, schlägt sie noch vor.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige