Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 44/12 vom 31.10.2012

Kurz besprochen: das Soulalbum des Jahres, Tori Amos’ fiese kleine Schwester und zwei Mozarts

Pop 

Cody Chesnutt: Landing on a Hundred Dieser US-Sänger zählt zu jenen erratischen Soulmännern, die es sich oft selbst schwermachen. Ganze zehn Jahre hat es gebraucht, ehe der Nachfolger zu Chesnutts genialischer Neo-Soul-Sinfonie "Headphone Masterpiece“ fertig wurde. Dazwischen lagen Crack- und Spielsucht sowie Frauengeschichten. Der Stimme wie auch dem Songwriting hat all das nicht geschadet: "Landing on a Hundred“ ist eine Sammlung exquisiter Songs zwischen klassischer 1970er-Soulästhetik mit Southern-Einschlag, Blues-Anklängen und einmal auch etwas dickeren Beats. Yep, Soulalbum des Jahres! (One Little Indian) sf

Robbie Williams: Take the Crown Seine Tournee mit Take That bezeichnet Robbie Williams zweckoptimistisch als Urlaub, aus dem er wieder fit für die Solokarriere zurückkommt. Man würde auf seinem neunten Soloalbum auch gerne "nur Singles, nur Hits“ hören wie die englischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige