Fußball 

Warum Rapid gegen Salzburg gut aussieht

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 44/12 vom 31.10.2012

Wolfgang Kralicek über den Lieblingsgegner von Rapid

Ist Rapid nun in der Krise oder nicht? Auf peinliche Niederlagen im Derby (0:2) und gegen Leverkusen (0:4) folgte ein 2:0-Sieg gegen Red Bull Salzburg, mit dem keiner gerechnet hätte - wahrscheinlich nicht einmal die Spieler. Okay, der "Spielverlauf“ war ziemlich günstig (wie man neuerdings sagt, wenn eine Mannschaft mehr Glück als Verstand hatte), aber auffällig ist schon, dass Rapid ausgerechnet gegen Red Bull immer wieder Ausnahmeleistungen (7:0!) bringt. Vermutlich ist dafür eine Mischung aus sportlichen und psychologischen Faktoren verantwortlich. Sportlich kommt Rapid der technisch starke, aber auch launisch filigrane Spielstil der Salzburger entgegen; psychologisch sorgen die neureichen "Dosen“ für zusätzliche Motivation. Ob Rapid in der Krise ist, werden also erst die nächsten Matches gegen Mattersburg oder Wiener Neustadt zeigen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige